Ein Leben ohne Schule. Wie funktioniert das?

Unser gemeinsamer Morgen beginnt mit dem Frühstück um ca. 8:30 Uhr. Davor sind schon viele kleine und große Dinge passiert. Unsere Große sitzt oft schon ab 7 Uhr an ihrem Schreibtisch und genießt es, in Ruhe „Mathe machen“ zu können; denn wenn die Kleinen wach sind spielt sie gern mit ihnen oder deckt den Frühstückstisch.
Von 10- 12 Uhr ist unsere gemeinsame Lernzeit am Tisch. Da kann sich jeder wer möchte mit hinsetzen und mir (Lydia) Fragen stellen. Wer ungestört lernen möchte, sucht sich einen ruhigeren Ort aus.
Für gewöhnlich sind die Kleinen mit dabei und malen, kneten oder spielen ein Tischspiel.
Ist es da auch manchmal laut? 🤔 Absolut. Und das ist auch ok so, denn wir sind Familie und keine Schule.
Nach dem Lernen essen wir wieder zusammen und danach unternehmen wir gern draußen etwas.

Wenn man sich Schule Zuhause vorstellt, dann sollte man alle Muster, die man kennt ablegen und neu denken. Schule zu Hause ist das was jeder daraus macht. Es ist individuell, selbstbestimmt und offen. Jeder Tag ist anders und frei.
Frei von Notendruck, Test-Stress und Gruppenzwang.
Jedes Kind kann in seinem Tempo und nach seinen Interessen lernen.

Das ist einer unserer Hauptgründe, warum unsere Kinder noch nie eine Schule von innen gesehen haben.

Konzentrier dich mal!


Heute möchte ich einen Gedanken mit Dir teilen, der mich die letzten Tage beschäftigt hat.

Es geht um Konzentration.

Wir erwarten von unseren Kindern, dass sie sich konzentrieren. Wir erwarten, dass sie dran bleiben, zuhören und fokussiert bleiben.

Ich selbst habe noch den Satz im Kopf: „Jetzt sei still und konzentriere dich!“

Eltern und Lehrer sagen diesen Satz so schnell und denken, das Kind wisse dann was es dann tun muss.

Wieso fällt es uns so schwer uns zu konzentrieren und auf eine Sache fokussiert zu bleiben?

Stell dir mal vor, du übst 6 Tage die Woche für je 8 Stunden das Klavierspielen. Wie gut wärst du darin nach einem halben Jahr? Oder wie gut wärst du nach einem ganzen Jahr?
Vielleicht würdest du keinen Musikpreis gewinnen, aber du hättest auf jeden Fall mehr Erfahrung und Übung in diesem Bereich.

Wie ist es mit Ablenkung? Es scheint, dass wir sehr gut darin geübt sind, uns ablenken zu lassen und unsere Gedanken schweifen zu lassen.

Jetzt stell dir mal vor, du würdest jeden Tag üben dich darauf zu fokussieren, die Tätigkeiten die du machst, immer zu Ende zu machen. Stell dir vor, dein Kind kommt zu dir und möchte dir eine wichtige Sache sagen, du schenkst ihm volle Aufmerksamkeit bis zum Ende.

Wenn wir unsere Gewohnheit ändern würden und selber lernen uns zu konzentrieren, könnten wir unseren Kindern damit beibringen wie man sich konzentriert und müssten es ihnen nicht nur sagen.
Denn „Spiel Klavier“ zu sagen ist einfach, aber es tatsächlich jeden Tag zu üben ist eine andere Sache.

Kennst du schon unseren ersten Vlog?
Weil mit der Coronakrise das Thema Homeschooling so ins Interesse gekommen ist, haben wir uns entschieden einen neuen YouTube, Instagram und Facebook Account zu machen.

Ab jetzt findest du mehr zum Thema Leben ohne Schule unter: Die Schulfreifamilie.

Zum Vlog >>

Liebe Grüße!

Als wir uns entschieden haben unsere Kinder nicht in die Kita oder Schule zu geben, haben wir uns anfangs sehr außergewöhnlich und komisch gefühlt. Es kamen Gedanken wie: wird es wirklich gut werden oder werden die Kinder sich auch nicht zu sehr langweilen. Schaffe ich das als Mama allem gerecht zu werden und mir dabei treu zu bleiben?.13 Jahre später kann ich sagen: ES WAR DIE BESTE ENTSCHEIDUNG FÜR UNSERE FAMILIE. .Wir konnten zusammen aneinander wachsen und lernen. Wir haben eine starke, gesunde und vertrauliche Beziehung und kennen uns so gut , dass es manchmal die größte Freude und manchmal das größte Aneinanderstoßen ist. .Das Leben als Großfamilie mit vielen verschieden Altern, Charakteren und Persönlichkeiten hat immer beides: das absolute Durcheinander und die schönsten Momente, wenn z. B. einer wieder etwas so lustiges gesagt hat. …#grossfamilienleben #familienblog #family #together #kitafrei

Als wir uns entschieden haben unsere Kinder nicht in die Kita oder Schule zu geben, haben wir uns anfangs sehr außergewöhnlich und komisch gefühlt. Es kamen Gedanken wie: wird es wirklich gut werden oder werden die Kinder sich auch nicht zu sehr langweilen. Schaffe ich das als Mama allem gerecht zu werden und mir dabei treu zu bleiben?.13 Jahre später kann ich sagen: ES WAR DIE BESTE ENTSCHEIDUNG FÜR UNSERE FAMILIE. .Wir konnten zusammen aneinander wachsen und lernen. Wir haben eine starke, gesunde und vertrauliche Beziehung und kennen uns so gut , dass es manchmal die größte Freude und manchmal das größte Aneinanderstoßen ist. .Das Leben als Großfamilie mit vielen verschieden Altern, Charakteren und Persönlichkeiten hat immer beides: das absolute Durcheinander und die schönsten Momente, wenn z. B.  einer wieder etwas so lustiges gesagt hat. ...#grossfamilienleben #familienblog #family #together #kitafrei
Posted by Intagrate Lite

Die Herzen unserer Kinder sind wichtiger als jede Aufgabe, jeder Streit und jedes Geld. Täglich versuche ich die Herzensverbindung zu jedem meiner Kinder zu halten. Oft passiert die nicht sehbare Verbindung abends beim Gute Nacht sagen. Ich nehme mir bewusst Zeit und frage jedes Kind wie es ihm geht und ob es etwas gibt, dass es mir unbedingt sagen muss. In diesem geschützten Rahmen der Zweisamkeit haben sie das Vertrauen mir alles zu erzählen was ihnen auf der Seele brennt. Sei es Streit mit einem Geschwisterkind oder Ärger der sich angestaut hat, weil die Kleinen den Adventskalender geplündert haben oder Unverständnis wie andere Kinder reagieren. Fragen die sonst nicht gestellt werden oder Ideen die verloren gehen würden, haben hier Platz rauszukommen. Die Momente mit jedem einzelnen am Abend, stärken unsere Bindung und halten das Vertrauen aufrecht, dass wir über die Jahre aufgebaut haben. Wie hältst du die Bindung zu deinem Kind aufrecht?…#bindung #family #familygoals #mamalebeneben #mamavon5 #bindungsorientierteelternschaft

Die Herzen unserer Kinder sind wichtiger als jede Aufgabe, jeder Streit und jedes Geld. Täglich versuche ich die Herzensverbindung zu jedem meiner Kinder zu halten. Oft passiert die nicht sehbare Verbindung abends beim Gute Nacht sagen. Ich nehme mir bewusst Zeit und frage jedes Kind wie es ihm geht und ob es etwas gibt, dass es mir unbedingt sagen muss. In diesem geschützten Rahmen der Zweisamkeit haben sie das Vertrauen mir alles zu erzählen was ihnen auf der Seele brennt. Sei es Streit mit einem Geschwisterkind oder Ärger der sich angestaut hat, weil die Kleinen den Adventskalender geplündert haben oder Unverständnis wie andere Kinder reagieren. Fragen die sonst nicht gestellt werden oder Ideen die verloren gehen würden, haben hier Platz rauszukommen. Die Momente mit jedem einzelnen am Abend, stärken unsere Bindung und halten das Vertrauen aufrecht, dass wir über die Jahre aufgebaut haben. Wie hältst du die Bindung zu deinem Kind aufrecht?...#bindung #family #familygoals #mamalebeneben #mamavon5 #bindungsorientierteelternschaft
Posted by Intagrate Lite