Alleingeburt Lilly – März 2016


Freitag, 22:00 Uhr

Sehr regelmäßige Wehen. Soll ich das wirklich allein machen? Welche Alternative habe ich? Der Gedankenkampf. Ping Pong im Kopf.

23:00 Uhr

Alle schlafen. Es ist leise. Ich kann nicht schlafen. Was soll ich tun? Das Baby muss jetzt irgendwie aus mir raus. Es wird ernst. Aber sowas von ernst. Was soll ich bloß tun? Ich und meine blöden Ideen. Warum muss ich immer alles anders machen als andere? Zweifel. Fragen. Gedankengänge voll Angst. Was wenn, …, Was wenn nicht?

Samstag, 2:00 Uhr

Die Entscheidung ist gefallen. Ich mache es allein. Egal was kommt.

„Alleingeburt Lilly – März 2016“ weiterlesen

Geburt ohne Angst- der Prozess der Gedankenveränderung

Unser viertes Kind kündigt sich an. Nach drei, für mich schlimmen Geburten im Krankenhaus, mit Kristellern, Fruchtblase trotz meiner Ablehnung gewaltsam öffnen, Not-Kaiserschnitt wegen falsch gelegter PDA und Saugglocke mit gewaltsamen herausdrücken des schüchternen kleinen Babies, traue ich mich anders zu denken.

Ich traue mich neue Wege zu gehen. Mein Körper ist so gemacht, dass ICH MEIN Kind gebären kann. Ich kenne mein Kind. Ich kenne meinen Körper. Ich kenne die Vorgänge während der Schwangerschaft und Geburt.

In Frieden gebären! Ohne Fremdeinwirkung!

„Geburt ohne Angst- der Prozess der Gedankenveränderung“ weiterlesen

Alleingeburt?!

Nach drei sehr unterschiedlich schlimmen Geburten im Krankenhaus, machte ich mich während meiner vierten Schwangerschaft auf die Suche nach einem anderen Weg, mein Kind zu gebären.

Natürlich hatte ich schon von Frauen gehört, die eine Hausgeburt erlebt haben und wie schön, dass sein soll. Aber das ich so jemand bin, der das auch kann, lag mir fern zu denken.

„Alleingeburt?!“ weiterlesen

Die Liebe der Eltern zu ihren Kindern

Die Liebe der Eltern zu ihren Kindern ist unbeschreiblich. Man kann sie nicht greifen und doch ist sie da. Man kann sie nicht sehen und doch aber fühlen. Sie ist kostenlos und kostet doch alles. Es ist schwer sie einzufangen, denn sie ist so überfließend. Unendlich, aber immer zeitnah. Grenzenlos, aber doch begrenzt. Nicht zu verstehen und doch aber klar. Die Liebe der Eltern zu ihren Kindern ist unbeschreiblich besonders.

Sie sind nur einmal klein

Letzten Winter haben wir unseren jüngsten Sohn Leo in unserer Familie willkommen geheißen. Die ersten Wochen waren eine wunderschöne Zeit aus totaler Erschöpfung und Baby kuscheln. Da meine vierte Schwangerschaft noch nicht sehr lange zurücklag, sind unsere letzten beiden Kinder nur 21 Monate auseinander. „Sie sind nur einmal klein“ weiterlesen